Literaturfest Niedersachsen | Die Geschwister Brontë – eine lebenslange Beziehung

22.09.2018
18:00 - 22:00

Schloss Hämelschenburg – Zehntscheune

„Sie lebten in einer von ihnen erschaffenen, unabhängigen Welt, in die wir eintreten dürfen“, schrieb Virginia Woolf über die Geschwister Brontë. Mit Werken wie „Sturmhöhe“, „Jane Eyre“ oder „Die Herrin von Wildfell Hall“ eroberten Charlotte, Branwell, Emily und Anne Brontë den viktorianischen Kulturbetrieb. Doch der Weg dorthin war steinig.

Autorin Elsemarie Maletzke erzählt in einer einfühlsamen Collage aus dem Leben der Geschwister Brontë, die sich nach dem Tod der Mutter in ihr eigenes Land der Gedanken flüchteten. Charlotte und Branwell herrschten über ihr Phantasiereich Angria, Emily und Anne über Gondal. Ihre erdachten Geschichten bildeten den Grundstein für ihre späteren Werke und setzten sich mit dem bereits Veröffentlichten auseinander – zum Beispiel, wenn Branwell in der Rolle des spöttischen Rezensenten das Werk seiner Schwester Charlotte zerpflückte.

Die Schauspieler Sonja Beißwenger, Henning Nöhren, Johanna Krumstroh und Katharina Spiering geben den vier Geschwistern eine Stimme undergründen ihre besondere Beziehung zueinander. Bei einer langen Nacht auf dem märchenhaften Renaissanceschloss Hämelschenburg können Sie das historische Ambiente genießen und in das viktorianische Zeitalter eintauchen. Bei englischer Tea-Time und Gebäck erfahren Sie Biographisches aus dem Leben der Geschwister. Anschließend erhalten Sie in kurzen Lesungen Einblicke in das umfangreiche Werk der Brontës. Mit englischen Spezialitäten können Sie sich dann stilvollendet stärken, und zum Abschluss darf das Tanzbein geschwungen werden – zu traditionellen Hornpipes und Country Dances, gespielt vom „Orchester im Treppenhaus“.

Karten und weitere Informationen gibt es auf der Veranstaltungsseite des Literaturfestes Niedersachsen.

Lade Karte ...