Zum Konzert mit Manu Delago:

„Asiatische Einsprengsel, manchmal harfenartige Töne verwoben sich mit dem sensibel aufspielenden Orchester zu einem eindrucksvollen Klangbild“

HAZ, 1.9.2014